Interview mit Olga
Absolventin Umschulung zur Steuerfachangestellten (Teilzeit)

Okt 2022 - INTERVIEW

Gerade Mütter stellt eine Umschulung zur Steuerfachangestellten vor besondere Herausforderungen. Schließlich müssen sie sich neben der Umschulung und dem Praktikum auch oft um den Nachwuchs und den Familienalltag kümmern. Deshalb interviewen wir heute Olga, die selbst Mutter von zwei Kindern ist und Ihre Umschulung zur Steuerfachangestellten bei contact in Teilzeit absolviert hat.

Hallo Olga, du bist selbst Mutter und hast dich für eine Umschulung zur Steuerfachangestellten in Teilzeit entschieden, warum?

Vor meiner Schwangerschaft war ich Reisebegleiterin, und nach meinem Mutterschaftsurlaub wäre es sehr schwierig geworden wieder in meinen alten Job einzusteigen. Deshalb entschied ich mich damals für eine Umschulung zur Steuerfachangestellten. Glücklicherweise wurde ich in Köln schnell fündig, weil contact diese Umschulung auch in Teilzeit angeboten hat.

Und wie konntest du die Umschulung zu Steuerfachangestellten dann in deinen Familien-Alltag integrieren?

Das war einfach, denn sowohl die Präsenztermine für die theoretische Umschulung als auch die Praktikumszeiten waren in Teilzeit. Das heißt, wir konnten unseren Alltag immer mit festen Zeiten planen, an denen ich noch vor 15:00 wieder zu Hause war. Und dann war immer noch genug Zeit, die Hausaufgaben mit den Kindern zu machen, einzukaufen oder den Haushalt zu erledigen. Natürlich ist es nicht immer ganz einfach, neben dem Vollzeitjob Mutter auch einen eine Teilzeitstelle zu machen, aber am Ende hat es sich gelohnt.

Musstest du die Umschulung zur Steuerfachangestellten selbst bezahlen?

Glücklicherweise nicht – ehrlich gesagt hätte ich in meiner damaligen Situation gar nicht gewusst, woher ich das Geld dafür nehmen soll. Mein alter Arbeitgeber hat mein Arbeitsverhältnis damals im beidseitigen Einverständnis aufgelöst, weshalb ich zum Zeitpunkt der Anmeldung für die Umschulung bei der Agentur für Arbeit auch Arbeit suchend gemeldet war.

Deshalb konnte ich einen Bildungsgutschein beantragen, und nach der zügigen Bewilligung wurden alle Kosten der Umschulung vom Amt übernommen. Dazu zählten neben den Lehrmitteln auch Fahrtkosten und die Kosten für die Kinderbetreuung. Und das Geld, das ich während meiner Umschulung erhalten habe, konnten wir gut gebrauchen.

Hast du nach der Umschulung direkt einen Job gefunden, oder wurdest du übernommen?

Die Kanzlei, in der ich die Umschulung absolviert habe, hat mir angeboten mich zu übernehmen, allerdings hatte ich ein noch besseres Angebot. Keine 200 Meter von meinem Wohnsitz ist ein großes Steuerbüro, in dem eine Freundin von mir arbeitet. Und sie hat mich auf eine offene Teilzeitstelle aufmerksam gemacht. Seit 2 Monaten arbeite ich jetzt da und fühle mich pudelwohl, und weil ich es nicht weit nach Hause habe, kommt auch meine Familie nicht zu kurz. Wenn die Kinder älter sind und ich ein bisschen Berufserfahrung sammeln konnte, möchte ich auch noch die Fortbildung zur Steuerfachwirtin machen. Mein Arbeitgeber hat mir schon gesagt, dass er das unterstützt.

Das sind tolle Nachrichten! Vielen Dank für das Interview und weiterhin viel Erfolg.