Wer bezahlt die
Umschulung für Arbeitssuchende? 

Dez 2022 - INSIGHTS

Im Leben läuft nicht immer alles nach Plan. Studienabbruch, Familienplanung, Umzug oder der dringende Wunsch nach Veränderung sind nur ein paar der vielen Gründe, weshalb wir uns beruflich verändern wollen.

Spätestens dann denken wir über eine Umschulung nach und stellen uns die Frage, wer finanziert das eigentlich? Neben der Selbstfinanzierung kann auch ein Arbeitgeber an der Umschulung eines Mitarbeiters interessiert sein und die Kosten übernehmen. Aber es gibt auch eine dritte Möglichkeit – den Bildungsgutschein.   

Wer hat Anspruch auf einen Bildungsgutschein? Wo kann ein Bildungsgutschein beantragt werden? Wie schwer ist es, einen Bildungsgutschein zu bekommen? Warum kann ein Bildungsgutschein abgelehnt werden? Wie viel ist ein Bildungsgutschein wert? Wie lange ist ein Bildungsgutschein gültig?  

Was ist ein Bildungsgutschein?

Bildung gehört zu einer der wertvollsten Ressourcen in Deutschland und der Staat leistet mit dem Bildungsgutschein seinen ökonomischen Beitrag für mehr Chancengleichheit. Denn mit dieser Förderung werden die Kosten für Weiterbildungen oder Umschulungen sowie für Lebenshaltungskosten, Fahrtkosten und Betreuungskosten in der Regel übernommen. 

Wer hat Anspruch auf einen Bildungsgutschein?

Grundsätzlich hat jeder, der arbeitslos oder Arbeit suchend gemeldet ist, die Möglichkeit, einen Bildungsgutschein zu beantragen. Es gibt allerdings keinen Rechtsanspruch auf eine Förderung durch die Agentur für Arbeit. Deshalb entscheidet die Agentur individuell, ob ein Antragsteller die Leistung erhält oder nicht. Das ist von vielen Faktoren abhängig, zu den wichtigsten Kriterien zählt aber, ob der Bildungsträger seine Umschulung AZAV-zertifiziert hat.
Grundsätzlich aber kann man sagen, dass jeder Antragsteller guter Chancen auf einen Bildungsgutschein hat, wenn eine Umschulung oder Weiterbildung notwendig ist,  

  • um die Arbeitslosigkeit zu beenden
  • eine drohende Arbeitslosigkeit abzuwenden 
  • einen fehlenden Berufsabschluss nachzuholen oder einen neuen Berufsabschluss zu erwerben, wenn der ursprüngliche schon lange zurückliegt

Wo kann ein Bildungsgutschein beantragt werden?

Der Bildungsgutschein kann nur vom Leistungsempfänger beantragt werden. Wir erklären Ihnen in drei Schritten den Weg zu Ihrer geförderten Umschulung oder Weiterbildung.  

Schritt 1: “Beratungstermin vereinbaren” Melden Sie sich bei der Agentur für Arbeit, dem Jobcenter oder der Rentenversicherung und vereinbaren Sie einen Beratungstermin. 

Schritt 2: “Beratung und Bildungsgutschein” Mit Ihrem persönlichen Ansprechpartner besprechen Sie Ihre Umschulungs- oder Weiterbildungspläne. Wenn Sie die individuellen Voraussetzungen erfüllen, erhalten Sie den Bildungsgutschein. Übrigens: Wir bieten Ihnen entsprechende Eignungstest an, die ein gutes Argument für die Förderzusage, und damit für den Erhalt des Bildungsgutscheines sind.  

Schritt 3: “Bildungsgutschein weiterleiten” Jetzt müssen Sie den Bildungsgutschein nur noch an den Bildungsträger weiterleiten. Alles weitere übernehmen der Bildungsträger und die Agentur für Arbeit, das Jobcenter oder der Rentenversicherungsträger. 

Mehr Infos auf: www.contact-karriere.de 

Wie schwer ist es, einen Bildungsgutschein zu bekommen?

Wenn Sie die individuellen Voraussetzungen für einen Bildungsgutschein erfüllen und die Umschulung oder Weiterbildung AZAV zertifiziert ist, spricht nicht viel gegen die Bewilligung durch die Agentur für Arbeit/Jobcenter. Dennoch kann es auch Gründe für eine Ablehnung geben, aber das entscheidet die Agentur/Jobcenter immer im Einzelfall.   

Warum kann ein Bildungsgutschein abgelehnt werden?

Im Sozialgesetzbuch ist der Bildungsgutschein keine Muss-, sondern eine Kann-Leistung. Das heißt, selbst wenn Sie die individuellen Voraussetzungen erfüllen, die Agentur für Arbeit/Jobcenter Ihren Antrag ablehnen kann. Dafür kann es verschiedene Gründe geben.    Mögliche Gründe für die Ablehnung Ihres Bildungsgutscheins: 

  • Sie haben sich von Agentur für Arbeit/Jobcenter nicht beraten lassen 
  • Ihre gewünschte Umschulung/Weiterbildung hat wenig oder keine Erfolgsaussichten 
  • Ihre Umschulung/Weiterbildung ist mit der möglichen Fördersumme nicht vereinbar 
  • Sie haben von der Agentur angebotene Stellen grundlos abgelehnt 
  • Sie haben verschiedene Alternativen und brauchen keine staatliche Förderung 

Wie viel ist ein Bildungsgutschein wert?

Der Wert des Bildungsgutscheins kann stark variieren, denn er richtet sich zum einen nach der Maßnahme. Zum Beispiel kostet eine Umschulung über zwei Jahre erheblich mehr als eine Weiterbildung zwischen 1-9 Monaten. 

Zum anderen können mit dem Bildungsgutschein auch verschieden finanzielle Belastungen übernommen werden:  

  • Lehrgangskosten: z.B.: Arbeitskleidung, Lernmittel oder Prüfstücke 
  • Fahrkosten: Pendelfahrten können mit 20 Cent pro Kilometer finanziert werden. Maximal 585 € im Monat. 
  • Auswärtige Unterkunft: Pro Tag können bis zu 60 Euro übernommen werden. Maximal 420 € im Monat.   
  • Kinderbetreuung: Pro Kind (unter 15 Jahren) erhalten Sie bis zu 150 € im Monat.  

Wie lange ist ein Bildungsgutschein gültig?

Ein bewilligter Bildungsgutschein ist maximal 3 Monate gültig. Nach Ablauf der Frist muss dieser beim Sachbearbeiter Ihrer Agentur für Arbeit/Jobcenter erneut beantragt werden.   

Wenn Sie jetzt mit dem Gedanken spielen, eine Umschulung zum/r Steuerfachangestellten oder E-Commerce-Kaufmann/frau zu machen und dafür noch einen Bildungsgutschein benötigen, sprechen Sie uns einfach an. 

Für Steuerfachangestellte: 0221 / 33179303 koeln@contact-karriere.de .

Für E-Commerce-Kaufleute:   0241 / 88926-0 aachen@contact-karriere.de